WIENECKE, Gerald Komponistenlexikon

WIENECKE, Gerald

WIENECKE Gerald

Gradebergstraße 10

88662 Überlingen
Tel./Fax: 07551/27 95

* 25.11.1935 Hannover

seit dem 9. Lebensjahr Musikunterricht (Akkordeon, Gitarre, Mandoline u.a.) bei ständiger Mitwirkung in verschiedenen Orchestern und Ensembles der Volks-, E- und U-Musik; 1956 Musikstudium in Trossingen (Hauptfach Akkordeon) mit staatlicher Abschlussprüfung als Musiklehrer; 1959 zweites Musikstudium an der Akademie für Musik und Theater in Hannover; Belegung Orchestermusik (Kontrabass und Klavier); anschließend bis 1966 als Musiker in Kur-, Tanz- und Unterhaltungsorchestern und Ensembles tätig; 1967 Gründung einer eigenen Musikschule in Hannover-Langenhagen; Preisträger vieler nationaler und internationaler Musikwettbewerbe als Dirigent und Lehrer. Konzertreisen in Europa und Übersee; 1982 Entwicklung eines auf nur einer Linie basierenden sehr unkomplizierten Fünftonraumnotensystems für Kinder im Vorschulalter; in Weiterentwicklung entsteht 1986 ein neues Notensystem für Keyboardinstrumente; ebenfalls entsteht das Schulwerk "Keyboard Kids"; ab 1986 vorwiegend als Komponist und Arrangeur tätig; es entstehen u.a. etwa 600 Lieder, Spiel- und Vortragsstücke nur für den Fünftonraum und ein weiteres mehr-bändiges Schulwerk für Keyboard; ab 1988 Hinwendung zur Computer-Musikelektronik; eigener Computer-Notensatz, Musikverlag und ab 2000 eigene Musikproduktion für Midi- und Digitaltechnik

Werke

Keyboard Kids (1995)
Schulwerk für Keyboard, E.-Orgel und E.-Piano; (Solo und Ensemble); V: MuWi-Verlag (beim Autor); speziell für Kinder im Alter von 5 bis 7 Jahren; kleine, kindlich naiv gehaltene Spielstücke und Lieder im Fünftonraum

Keyboard 2000 (2000)
Schulwerk für Keyboard; (Solo und Ensemble); V: MuWi-Verlag (beim Autor); anspruchsvolleres Schulwerk für Kinder ab etwa 8 Jahren, Fortsetzung von "Keyboard Kids"

Musik pur (1996)
Ensemble: Duo bis Orchester für Keyboard, Akkordeon und a. Besetzungen; V und B: MuWi-Verlag (beim Autor); U-Musik im Pop und Volksmusikstil in mehreren Bandfolgen zu je 10 Titeln

sowie: für Akk-Orchester "Märchenbilder" Suite in 5 Sätzen, 2 Fantasien über "Värmeland" und "Jag vet en dejlig rosa", "Konzert-ABC", "Konzertklänge" "Lausbuben-Polka", "Spatzenkonzert", "In Walzerstimmung", "Bummel-Polka", "Tango-Perle", "Tango de luxe", zahlreiche Solotitel und andere diverse Instrumentaltitel der U-Musik ad lib.

Sachregister

  • Schulmusik / Musik für Kinder
  • Unterhaltungsmusik
  • Tanzmusik / Schlager
  • Rock & Pop
  • Volksmusik