DÖRFLINGER, Kurt Komponistenlexikon

DÖRFLINGER, Kurt

DÖRFLINGER Kurt

Ps: Collano
RN: Kurt Dörflinger jr.
Rotdornweg 5

27478 Cuxhaven
Telefon: 04723/44 05

* 05.08.1910 Karlsruhe

† 06.01.1986

1920 - 1930 Münzsches Konservatorium Karlsruhe (Violoncello, Klavier, Saxophon, Theorie, Komposition, Dirigieren); Saxophonsolist an den Sendern Stuttgart, Saarbrücken und Berlin, in den Orchestern Paul Klug, Erhard Bauschke, Kurt Widmann, Willi Brking sowie beim Dt. Tanzorchester Willi Stech; auch als Arrangeur, Komponist und Dirigent tätig; 1959 - 1968 Propagandist für die Verlage Peter Schäffers, Willi Meisel, Hans Gerig

Werke

Ganz leis´erklingt Musik (1939)
3 Min.; Slow Fox (Sal.-Orch.); V: Majestic; S: DG (Rudi Schurike, 1940)

Heiße Tage (1941)
2 Min. 30"; Fox (Sal.Orch.); V: Hohner

Schön warmer Tag (1962)
3 Min.; Langs. Walzer (Sal.-Orch.); V: Glogger, Augsburg

Hochzeitstango (1966)
3 Min.; (Sal.-Orch.)

Niedersachsen-Marsch (1981)
3 Min.; (Gr. Blasorch.); V: Rundel

sowie: "Launisches Spiel", Ouv.; "Südlicher Sommer", Walzer; "Faust"-Suite, Puppenspiel; "Der Lerche Lied" f. MChor; "Im Dämmerschein" / "Morgenandacht" f. gem. Chor; "Der Erntekranz", kom. Oper; "Revolution", sinf. Tongemälde; "Budenzauber", Musikkomödie; "Fest-Ouvertüre"; "Jubel-Ouvertüre"; viel Tanz- und Schlagermusik

Sachregister

  • Blasmusik
  • Unterhaltungsmusik
  • Tanzmusik / Schlager