SCHMITT, Markus Komponistenlexikon

SCHMITT, Markus

SCHMITT Markus

Gratzmüllerstr. 3
86150 Augsburg
Telefon: 0821/50 87 58 36
E-Mail: angakok (at) freenet (dot) de
Homepage: http://musikverlag-nickel.eu/Schmitt

* 31.12.1969 München

Studierte Komposition bei Wilhelm Killmayer und Hans-Jürgen von Bose an der Musikhochschule München. Nach Abschluss seiner Studien mit dem Meisterklassendiplom betreute er als Assistent Hans Werner Henzes drei Jahre lang die „Komponistenschule für Amateure“ der Münchener Biennale.
Er schrieb Auftragswerke u.a. für die Landeshauptstadt München, den „Cantiére d’ Arte“ Montepulciano, die „Kammeroper Schloss Rheinsberg“, die „Münchener Biennale“, die Bayerische Akademie der Schönen Künste, das Festival „pur oder plus“ in Hamburg und die Kammermusikreihe „Klangspuren“ in München.
1996 wurde er zum „Nachwuchsforum“ der Gesellschaft für Neue Musik in Köln und des „Ensemble Modern“ eingeladen, sowie zur Teilnahme an der „International Gaudeamus Music Week 1996“ in Amsterdam ausgewählt, wo sein Orchesterwerk escalade mit der „first honourable mention“ der Jury ausgezeichnet wurde.
Mit dem Ensemblewerk angakok war er beim „Ad Referendum 1998“ in Montréal und bei der „International Gaudeamus Music Week 1998“ vertreten, bei der „Langen Komponistennacht“ des „Kissinger Sommer 2000“ mit der Komposition echoi für Cello und Klavier.
2001 wurde bei den Opernfestspielen in München und Zürich seine Kammeroper aiaia uraufgeführt und für das Bayerische Staatsschauspiel entstand die Bühnenmusik zu Dieter Dorns Neuinszenierung von Shakespeares Kaufmann von Venedig.
2002 wurde anlässlich des 175. Todestages von Ludwig van Beethoven sein Werk für Klavier solo ...ins Offene im Bonner Beethovenhaus durch Martin Zehn uraufgeführt.
Für das 7. und 8. Festival der ADEvantgarde München 2003 und 2005 konzipierte er in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsschauspiel und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste die Konzert-Theater KLONK! Nr.1 und Nr.2.
Von 2003 bis 2005 übernahm er einen Lehrauftrag für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg.
Eine Portrait-CD mit ausgewählten Kammermusik- und Vokalwerken liegt bei Cavalli Records vor.
 
Stipendiat der Deutschen Akademie „Villa Massimo“ in Rom (1997/98)
Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses „Villa Concordia“ in Bamberg (1998)
Studiengast des Internationalen Künstlerhauses in Ahrenshoop (2002)
Musikstipendiat der Stadt München (1992)
Förderstipendium der Musikhochschule München (1987)

Erster Preis beim „Concorso di Composizione Egidio Carella“ in Val Tidone, Italien (2000)
Erster Preis beim “Britten-on-the-Bay Composition Competition IX” in Amityville, NY., USA (2000)
Erster Preis beim “Auros Composition Competition” in Bosten, MA., USA (2001)
Zweiter Preis beim „Internationalen Franz-Josef-Reinl Kompositionswettbewerb“ in Wien, Österreich (2000)
Vierter Preis beim „Giubileo Festival die Concorsi Internazionali Valentino Bucchi“ in Rom, Italien (2000)
“First honourable mention of the jury” beim “International Gaudeamus Music Week Composers’ Competition” in Amsterdam, Niederlande (1996)

Werke

escalade
Sequenz für Orchester (1,1,1,1 - 0,1,1,1 - Klav - 2 Schlgz. - Str.); UA: 10.12.1993, Carl-Orff-Saal, München; V (Manuskript) bei: Eigenverlag; UA der Neufassung: 1996, Amsterdam

aiaia
Kammeroper; (5 Sänger,1,1,1,0 - 0,1,1 - Schlgz. - 2 Hf. - Str.quartett,Kb.); UA: 24.06.2001, Cuvilliés-Theater München; V (Manuskript) bei: Eigenverlag; Libretto von Gunna Wendt

Siebenkäs-Musik in 5 Szenen
Klaviertrio; (Vl., Vc., Klav.); UA: 1992, Musikhochschule München; V (Manuskript) bei: Eigenverlag; S: Cavalli-Records CCD 234

Quelle belle femme
Liederzyklus; (Sopran, Fl., Vla, Hf.); UA: 1998, Hamburg; V (Manuskript) bei: Eigenverlag; S: Cavalli-Records CCD 234

Tre sonate galanti
Klavier solo; UA: 1991, Sevilla; V (Manuskript) bei: Eigenverlag; S: Cavalli-Records CCD 234

sowie: The Hop-Frog Overture (Orchesterwerk, 1992); dances/rituals (Klav., Vc., Hf., 1991/2000); echoi (Vc., Klav., 1995); angakok (Kammerensemble, 1995); Engelsburg (3 Tromp., 8 Hf., Pk., 2000); ...ins Offene (Klavier solo, 2002); hans-im-glück-an-einem-stück (Mezzosopran/Blfl., Klav., Schlgz., Vc., Kb., 2003); Spielplan (Stimme, 3 Schlgz., 2005); Geläut II (2 Klaviere)

Sachregister

  • Konzertmusik
  • Oper / Bühnenmusik