GROßE BOYMANN, Gilbert Komponistenlexikon

GROßE BOYMANN, Gilbert

GROßE  BOYMANN Gilbert

Fritz-Henkel-Straße 4
35216 Biedenkopf-Wallau
Telefon: 06461/75 79 669
E-Mail: G (dot) Grosse (dot) Boymann (at) gro-bo (dot) de
Homepage: http://www.musikverlagggb.de

* 02.10.1947 Everswinkel (Kreis Warendorf)

1947 geboren, zunächst Lehrerstudium mit den Fächern Musik, Geschichte und Mathematik; nach 2. Staatsexamen weitere Studien an der Kölner Musikhochschule (Cembalo und Alte Musik bei Prof. Hugo Ruf), Dirigierunterricht bei Prof. Klaus Pawassar, Korrepetitor an der Kölner Muho für die Klassen Quer- und Blockflöte (Prof. G. Höller) und Oboe (Prof. H. Hucke), Cembalist in den Barockensembles Musica Antiqua Köln und Musica Fiata Köln, Gesangsunterricht bei Prof. Hilde Wesselmann, Konzerte mit Musik für 2 Cembali zusammen mit Gerald Hambitzer u.a. beim Internationalen Musikfestival in Montreux, Generalbassaussetzungen für die Fux-Gesamtausgabe wie für den Verlag Klaus Kindler (Münster/W.).

Als Musikwissenschaftler spezialisiert auf die italienische Kirchenmusik des 18. Jahrhunderts, vor allem auf das kompositorische Schaffen neapolitanischer Komponisten. Vorrangig gilt hier das Interesse dem Komponisten Francesco Durante sowie der Familie Scarlatti. 1995 CD-Aufnahme mit unveröffentlichten Chorwerken Durantes (1684-1755), mit Orchester bzw. nur mit Basso continuo, erschienen bei Thorofon (CTH 2266), jetzt  Bella Musica, mit der CAPPELLA DURANTE. Zu seinen zahlreichen neuzeitl. Uraufführungen bislang unbekannter geistlicher Chorwerke von bedeutenden italienischen Barockkomponisten zählen vor allem auch die vollständige Messa di Requiem von Alessandro Scarlatti (1660-1725) zusammen mit dem belgischen Barockensemble Ritornello (u.a. in Dendermonde am 23.11.1997), das 4stg. Requiem in g von Francesco Durante sowie dessen 5stg. Miserere, Durantes letztes großes Alterswerk.

Zwei musikwissenschaftl. Artikel für das neapolitanische Forschungsinstitut ISTITUTO DI STUDI ATELLANI "Zum vierstimmigen Memento Domine David: von Alessandro Scarlatti oder Domenico Scarlatti? Oder von wem? " (zweisprachig deutsch/italienisch, 1995), sowie "Riflessioni sul Miserere mei Deus a 5 voci di Francesco Durante" (2005) führten jeweils zu Einladungen nach Frattamaggiore, der Geburtsstadt Durantes. Im Oktober 2005 Teilnahme daselbst am musikwissenschaftlichen Symposion (Referent) anlässlich seines 250. Todestages. 

Seit Ende 1996 intensiv tätig als Komponist in den Gattungen Kirchenmusik, Chormusik, Kammermusik, Sologesang.

Als Komponist nutzt Große Boymann sein im musikwissenschaftlichen wie künstlerisch-praktischen Bereich gewonnenes Wissen für die Entwicklung einer eigenen, oft polyphonen, tonalen und dennoch zeitgenössischen Tonsprache. Bisher entstanden geistliche und weltliche Chorwerke, Lieder für Singstimme und Klavier, kleinere Kammermusikwerke, vor allem aber, als Krönung seiner bisherigen kompositorischen Tätigkeit, seine MESSA DI REQUIEM für 4-7 stg. gemischten Chor, Orgel, Violoncello und Kontrabaß, ohne Gesangssolisten. Sein provozierender Song „Was willst Du hier auf dieser Welt?“ als „alternatives Weihnachtslied" nach eigenem Gedichttext erreichte 2006 in den Charts von DDO nach nur wenigen Tagen Platz 1. Im Jahr 2010 erhielten einige seiner Werke im Kompositionswettbewerb des Oberschwäbischen Chorverbandes mehrere Preise: in der Kategorie „Gemischter Chor“ einen ersten und dritten Preis, in der Kategorie „Männerchor“ einen ersten und zweiten Preis. Die Jury hierbei wurde von der Musikhochschule Berlin gestellt.

2011, 2012 und 2013 dirigierte er auf Einladung das belgische Bhag - Ensemble Halle u.a. in der dortigen Kathedrale mit Werken von G. Ph. Telemann (1681-1767), Franz Xaver Richter (1709-1789), Matthias Georg Monn (1717-1750), Gottfried August Homilius (1714-1785), Joh. Gottlieb Graun (1703-1771), C. Ph. Em. Bach (1714-1788), Joh. Chr. Fr. Bach (1732-1795) und Joh. Seb. Bach (1685-1750). Die Uraufführung von Große Boymann´s Messa di Requiem 2012 in Hamm sowie zwei weitere Aufführungen in Iserlohn und Hagen durch den Bachchor Hagen und die Mendener Kantorei unter Johannes Krutmann erhielten begeisterte Kritiken.

Werke

CHORMUSIK (geistlich):
1) Messa di Requiem: 4-7 stg. gemischten Chor (ohne Gesangssolisten), Orgel, Violoncello, Kontrabaß; Dauer: ca. 65 Min.
2) Salve Regina: SATTB (mit Orgel oder auch a cappella); Dauer: ca. 4 Min. 
3) Salve Regina: TTBB a cappella, Dauer: ca. 4 Min. 
4) Kyrie: SATB und Orgel (Cello/Kontrabaß ad lib.); Dauer: ca. 1:30 Min. 
5) Et incarnatus est: SATB und Orgel; Dauer: ca. 1:30 Min. 
6) Crucifixus: SATB und Orgel, Dauer: ca. 1 Min.

7) O bone Jesu: SSA a cappella, Dauer: ca. 1:50 Min.

8) Alleluja: SSA a cappella, Dauer: ca. 1:10 Min.

9) Adoramus te, Christe: SATB a cappella, Dauer: ca. 2:15 Min.

10) Maria durch ein`Dornwald ging: SATTB a cappella, Dauer: ca. 2:20 Min.

11) Ave Maria: SSAATTBB a cappella, Dauer: ca. 3:35 Min.

12) Denn er hat seinen Engeln: SSAATTBB a cappella, Dauer: 3:40 Min.

13) Herr, wenn Trübsal da ist: SATB a cappella, Dauer: 2:50 Min.

14) Ich hoffte auf den Herrn: SSATB a cappella, Dauer: 3:15 Min.

15) Im Namen Gottes: SSAA a cappella, Text: Koran, 1. Sure, Die Eröffnerin des Buches, Dauer: ca. 3:40 Min.

16) Aus dem Baumstumpf Isais: SATB a cappella, Text: Jesaia 11, 1.2.6 und 35, 1-2, Dauer: ca. 11 Min.

 

CHORMUSIK (weltlich):
1) Neue Liebe, neues Leben: SATB a cappella, Text: J.W.v.Goethe; Dauer: ca. 1:30 Min.
2) Die andre Möglichkeit: SATTB a cappella, Text: E.Kästner; Dauer: ca. 4 Min.
3) Offner Brief an Angestellte: SATB a cappella; Text: E.Kästner; Dauer: ca. 2 Min.
4) Als ich nachher von Dir ging: SATB a cappella, Text: B.Brecht; Dauer: ca. 0:55 Min.*; UA: 13.05.2007, Spay am Rhein (Alte Kirche), Kammerchor ACHTungVokal
5) Am Seilersee in Iserlohn: SATB a cappella; Text: K.H.Ohly; Dauer: ca. 1:40 Min.; UA: 23.10.1994, Iserlohn (Parktheater), Waldstadtchor Iserlohn
6) Glückwunsch: SAB a cappella, nach eigenem Text; Dauer: ca. 0:25 Min.

7) Komm doch her: Kanon SATB, nach eigenem Text, Dauer: unbekannt -)

8) Abendlied: SSATTB a cappella, Text: A. Muth, Dauer: ca. 4:20 Min. 

9) Die Chorsängerin: SSA/SSSAA, nach eigenem Text, Dauer: ca. 2:40 Min.

10) Erster Auftritt: TTBB a cappella, nach eigenem Text, Dauer: ca. 2:30 Min.

11) Bei einer Trauung: TTBB a cappella, Text: Eduard Mörike, Dauer: ca. 3:35 Min.

12) Dummes Ding: SSA u. Klav.: nach eigenem Text, Dauer: ca. 4:20 Min.

13) Trauer ohne Worte: S solo + SSAA: Dauer: ca. 3:30 Min. 

 

KAMMERMUSIK:
1) Ähnlichkeiten: Klavier zu 4 Händen; Dauer: ca. 3 Min.; UA: 09.11.2004, Menden (Alter Ratssaal), Rita Breuker u. Gilbert Große Boymann
2) Kleine Schwelgerei: Querflöte u. Klavier; Dauer: ca. 2 Min.; UA: 20.05.2005, Menden (Alter Ratssaal), Rita Breuker (Querflöte) u. Gilbert Große Boymann

3) J.S.Bach trifft St. Martin in Gochtshausen: 2 Cembali, Dauer: 2:45 Min.

4) Scherzo melanconico: 2 Violinen, Dauer: ca. 4:42 Min.


SOLOGESANG mit/ohne KLAVIER: 

1) Ave Maria: Sopran oder Tenor und Klavier, Dauer: ca. 3 Min.
2) Ja? Nein?: Sopran und Klavier nach eigenem Text; Dauer: ca. 0:45 Min.
3) Gemartert: Tenor und Klavier, Text: W. Busch; Dauer: ca. 2 Min.
4) Angestellte: Tenor und Klavier: Text: Kurt Tucholsky, Dauer: ca. 2 Min.

5) In Sachen Fliege: Bariton und Klavier, nach eigenem Text, Dauer: ca. 2 Min.

6) Tantum ergo: 2 Soprane und Klav./Orgel: Dauer: ca. 4:15 Min.

7) Qais, Majnoun Laila: Tenor, Cello und Klavier: Text: nach dem Gedicht von Mahmoud Abu Hashhash in der englischsprachigen Übersetzung von Sukrita Paul Kumar, Dauer: ca. 10:40 Min.

8) Salve Regina: Solosopran, Oboe d´amore und Streichorchester, Dauer: ca. 12 Min.

 
POP
Was willst Du hier auf dieser Welt?
das alternative Weihnachtslied für Solo-Sopran, Solo-Oboe, Streicher, Hintergrundchor SATB, Klavier, Schlagzeug ad lib., nach eigenem Gedichttext, Dauer: ca. 2:45 Min.; dieses Werk ist bei YouTube zu hören und als Download erhältlich über Amazon bzw. CD baby. Birte Triadis singt den Sopranpart.

Sachregister

  • Konzertmusik
  • Kirchenmusik
  • Chormusik