GERWIN, Thomas Komponistenlexikon

GERWIN, Thomas

GERWIN Thomas

Calvinstr. 13 A
10557 Berlin
Telefon: 030/39 74 17 34
Fax: 030/39 74 17 35
E-Mail: mail (at) thomasgerwin (dot) de
Homepage: http://www.thomasgerwin.de

* 08.02.1955 Kassel

"Klänge sind Lebewesen. Sie werden geboren, verbringen eine gewisse Zeit an bestimmten Orten und sterben dann. Liebend gern bilden sie soziale Organismen."

Thomas Gerwin
klassisch ausgebildeter Komponist und Klangkünstler (Komposition bei Erhard Karkoschka und Ulrich Süße in Stuttgart, Musikwissenschaft bei Georg von Dadelsen in Tübingen), kam sehr früh zur elektroakustischen Musik, seit 1990 arbeitet er außerdem intensiv im Bereich "Soundscape Composition" und radiophone Kunst.
Hauptsächlich in seinem Berliner Atelier inter art Project komponiert er instrumentale und (live-) elektronische Werke für Konzert und Performance, inszeniert Hörspiele und experimentelle Hörstücke und kreiert Klang- und Video-Installationen (er entwarf u.a. das Klangkonzept der Landes-Ausstellung "Schau-Platz Südwest zum Jubiläum '40 Jahre Baden-Württemberg' und das Klangkonzept des EU-Pavillions auf der EXPO 2000 Hannover). Als Ausdrucksmittel seiner "situativen" raumkünstlerischen Arbeiten bezieht er neben den Musikern oft Neue Medien, Theater, Tanz, Film, Licht und Skulptur mit ein.
Er wurde mit verschiedenen nationalen und internationalen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, seine Werke werden weltweit aufgeführt, gesendet und ausgestellt.
Gerwin ist Gründer und künstlerischer Leiter des seit 2004 jährlich stattfindenden "Internationalen Klangkunstfest Berlin", mehrerer Ensembles (u.a. "BIT", "Kammer-Ensemble ad hoc", "Welt am Draht") sowie der monatlichen Konzertreihe "Klangwelten ad hoc".
www.thomasgerwin.de

Thomas Gerwin wurde mit verschiedenen nationalen und internationalen Preisen und Stipendien ausgezeichnet (u.a. Karl-Sczuka-Förderpreis 1999, American Composer's Forum CD-Award 2001, Beauftragung der Klangkonzepte der Landes-Ausstellungen "Schau-Platz Südwest zum Jubiläum '40 Jahre Baden-Württemberg' Stuttgart 1992, "Jahrhundertwenden 1000-2000" Karlsruhe 2000 sowie des EU-Pavillions auf der EXPO 2000 Hannover, "Hörspiel des Jahres 2007", ARD-Hörspielpreis der Akademie der Künste 2008, Artist in Residence in Stockholm 1998, Sydney 2004, Mexico City 2008, San Fransisco 2014, Toronto 2016), seine Werke werden weltweit aufgeführt, gesendet und ausgestellt.

Werke

Welt klingt (1998)
Tele-Simultankonzert mit 10 Musikern in drei Städten (Werkverzeichnis No. 39)
Darmstadt: Flöte, Posaune, Soundscape Musician
Stockholm: Schlagzeug, Live-Elektronik, Soundscape Musician
Karlsruhe: Drei Spieler an der KlangWeltKarte (1997), Interaktive Licht- und Klanginstallation (Werkverzeichnis No. 36)
Produziert bei inter art Project im Auftrag des Internationalen Musikinstituts Darmstadt, des ZKM|Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, des Goethe-Instituts Stockholm und von EMS Stockholm. Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Telekom AG und EUMETSAT Darmstadt.
Konzertante Uraufführung 08.11.1998, Karlsruhe, Darmstadt und Stockholm (dort als Abschlußkonzert des Stockholm Electronic Music Festival XX. in Fylkingen anläßlich "Stockholm - Kulturhauptstadt Europas 1998" mit Satelliten-Direkt-Übertragung.
Partitur bei Edition Modern/Tre Media Verlage Karlsruhe (TME 405); CD "Welt klingt / world sounds" bei inter art project Karlsruhe (iap 110)
Aus der Werkgruppe "Soundscape Composition" mit Werken zur akustischen Ökologie

"Rollenspiel / Pi-r²" (1999)
Ars acustica (Werkverzeichnis No. 42)
Produziert bei inter art project; veröffentlicht 1999 auf CD "Sonic Circuit VII" als Selection Award des American Composer Forum, ausgezeichnet mit dem Karl-Sczuka-Förderpreis 1999 des Südwestdeutschen Rundfunks

"transFORM oder Zuang für 4" (2002)
für 4 Lautsprecher (Werkverzeichnis No.68)
im Auftrag des SFB/ORB, Redaktion Radiokunst: Andreas Hagelüken, Ursendung: 08.11.2002, realisiert bei inter art project - Studio für Medienkunst Berlin/Karlsruhe und im SFB, Produktion: SFB/ORB 2002

"Area Contra Punctus 4" (2009)
für Flöte, Oboe, Baßklarinette, 2 Violinen, Violoncello, 2 Klaviere, Vibraphone, 2 Marimbas und Video-Zuspiel (Werkverzeichnis No. 143), Video: Adam Geczy, Sydney; UA: 19.09.2009, beim "Internationalen Minimal-Festival 2009" in Kassel mit "in process" unter der Leitung von Ulli Götte; Produktion des Videos: inter art project
Aus der Werkgruppe "Area Contra Punctus" (2006-) - Neue Musik in Interaktion mit Video in unterschiedlichsten Ausprägungen

"Soundscape No. 7" (2014)
für 8 weit voneinander entfernt spielende Musiker (Werkverzeichnis No. 194); UA: beim Festival "intersonanzen" am 10.05.2014 im "Kunsthaus sans titre" Potsdam mit dem Kammerensemble ad hoc (Ivo Berg, Thorsten Bloedhorn, Thomas Gerwin, Axel Haller, Klaus Janek, Claudia Risch, Dietrich Petzold, Susanne Stelzenbach)
Aus der Werkgruppe "Soundscape No. X" (2000-X) - Neue Musik im Raum in unterschiedlichsten Ausprägungen zwischen Klang-Installation und Ensemble-Werk

"structurescape" (2015)
für Klarinette in B/Baßklarinette, Akkordeon und Live-Elektronik (Werkverzeichnis No. 207); UA: 26.09.2015, im Rahmen des "Internationalen Klangkunstfest Berlin", mit Matthias Badczong (Klarinetten), Christine Paté (Akkordeon) und Thomas Gerwin (Elektronik)
Aus der Werkgruppe "Alter Ego" (1975-) für Solo-Instrumente und aus ihren Klängen generiertem elektroakustischen Zuspiel

Sachregister

  • Konzertmusik
  • Oper / Bühnenmusik
  • Tanz / Ballett
  • Klanginstallation / Multimedia / Internet-Kunst
  • Improvisierte Musik
  • Elektroakustische Musik