GROSZ, Johannes Komponistenlexikon

GROSZ, Johannes

GROSZ Johannes


Mobil: 0157/55 27 84 73
E-Mail: info (at) johannesgrosz (dot) com
Homepage: http://johannesgrosz.com


*1981 in Magdeburg
Klavier, Komposition und Kontrabass am Georg-Philipp-Telemann Konservatorium
Studium der Sinologie und Komposition in Leipzig, Taiwan und Würzburg (Dieter Kuhn, Heinz Winbeck)
Verschiedene Stipendien: Erziehungsministerium R.O.C. (Taiwan), BayChina (Hongkong), Richard-Wagner-Verband (Bayreuth), Bayerisches Kultusministerium (Cité Paris) und Robert-Bosch-Stiftung (Xiamen)
Lektorat an der Universität Xiamen, Kulturveranstaltungen gemeinsam mit Goethe-Institut, Konfuzius-Institut, Auswärtiges Amt, Generalkonsulat der Schweiz, OeAD u.v.m.

Werke

Gesche von Paspea (2016)
Klavierfantasie

Funk Shui (2015)
Suite für Gitarre und chinesische Laute (Pipa)

RAW" (2014)
Elektronisches Stück für eine live-Projektion an die Manhatten Bridge

A5z-7y (2013)
Kammerorchesterwerk (1/2/1/1, 2/1/1/0, 5/3/2/2/1) ; Bem.: Auftragswerk des DTKV Sachsen-Anhalt

Gold & Draht (2012)
Quartett für Trompete, Saxophon, Kontrabassposaune und Klavier; Bem.: Auftragswerk des Bayerischen Rundfunks

Spring Dawn (2012)
Septett für Kniegeige (Erhu), Mundorgel (Sheng), Wölbbrettzitter (Guzheng), Klarinette, Horn, Kontrabass und Schlagwerk nach einer Kalligraphie von Xu Bing

Sozusagen (2007)
Ensemblestück für 4 Flöten, Drums, Vibraphon, Amboss und 2 Klaviere

Imbiss (1999)
Orchesterwerk (2/2/2/2, 4/2/3/1, str, perc.)

Sachregister

  • Konzertmusik
  • Chormusik
  • Oper / Bühnenmusik
  • Elektronische Musik
  • Film- und Fernsehmusik
  • Jazz / Crossover
  • Improvisierte Musik
  • Elektroakustische Musik