HOLZKAMP, Franck Adrian Komponistenlexikon

HOLZKAMP, Franck Adrian

HOLZKAMP Franck Adrian

Grünstadter Platz 17
81539 München
Telefon: 089/40 26 79 00
Mobil: 0171/70 31 726
E-Mail: f (dot) a (dot) holzkamp (at) t-online (dot) de
Homepage: http://www.franck-holzkamp.de


Franck Adrian Holzkamp wurde im Januar 1966 in Münster geboren und studierte privat Komposition bei dem Münchner Komponisten Rudolf Mors, später bei Prof. Jürgen Ulrich an der Hochschule für Musik in Detmold.
Bereits als Student war er mehrfach Teilnehmer beim International Chain Festival und dem Deutschen Hochschulforum junger Komponisten und wurde mit dem Kompositionsförderpreis Mozart´91 ausgezeichnet.
Ab 1998 war er in München als musikalischer Leiter und Bühnenkomponist der Münchener trinationalen Musiktheatertage, sowie des Kultursommers Garmisch-Partenkirchen und der Murnauer Horváth-Tage tätig war. Er ist als Komponist und Dirigent mehrfacher Preisträger der Harmonia Classica Wien, der Herbert-Baumann-Stiftung, des Musikbundes von Ober- und Niederbayern, sowie Kulturpreisträger des Landkreises Erding.
Holzkamp komponierte (bisher) vier Symphonien, eine Sinfonietta, eine Kindersymphonie (in drei glücklichen Sätzen), verschiedene Konzerte, Lieder, Chor-, Kammer- und Klaviermusik, Bühnen- und Filmmusik und die Opern Casanova – oder: der reife Gesang, Haarmann – ein deutsches Singspiel und Das Labyrinth – der Zauberflöte zweyther Theil, sowie das Requiem.
Ab 2010 lebte der vielseitige Künstler mit seiner Familie in der Nähe von Hannover. Neben zahlreichen Soloprogrammen, vor allem mit eigenen Werken, spielte er 2012 in Ainola auf dem Flügel von Jean Sibelius das Largo aus seiner Sinfonia n:o 4 Jean Sibeliuksen muistolle, komponiert anlässlich des 150. Geburtstages des finnischen Meisters. 2013 dirigierte Holzkamp am Celler Schlosstheater 28 Aufführungen der Mozartoper „Die Entführung aus dem Serail“, und auch Bühnenmusik von ihm war im Spielplan der norddeutschen Bühne zu finden. Im Mai 2013 dirigierte er die Uraufführung seiner symphonischen Fantasie für Streicher Aurora Borealis/Revontulet bei der deutschen Festwoche in Tuusula/Finnland. Seit Juli 2016 wohnt Holzkamp wieder in seiner alten Wahlheimat München. 2017 bekam er den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der Harmonia Classica Wien für sein Moment musical für Klarinette und Klavier.

Mozart '91 Bad Oeynhausen 1991; 2. Preis Harmonia Classica Wien 2000; Herbert-Baumann-Preis 2009; 1. Preis Harmonia Classica Wien 2017; Kulturpreis des Landkreises Erding

Werke

Aurora Borealis
Fantasie für Streicher; 3 viol./1 viola/2 vlc./1 kb./4 Hrn.; Opus (W 253); UA: 26.05.2013 Tuusula/Finnland; sowohl chorisch, als auch solistisch aufführbar

Runen Laute
Solo; Gitarre; Opus (W 241); Ms.: Schweinfurter Gitarrenbuch VOGT+FRITZ

Moment Musical
Kammermusik; Klarinette+Klavier; Opus (W 262); UA: 17.05.2017 Wien; Ms.: Musikproduktion Höflich München; S: HARMONIA CLASSICA; erscheint ab Juni 2017

SLOW AIR FOR LOST LOVERS
Streichquartett; 2 viol./viola/vlc.; Opus (W 205); UA: 20.05.2000 Wien; S: HARMONIA CLASSICA HCR 015

"Mein lieber Moses"
Piano solo; Klavier solo; Opus (aus verschiedenen Klavierwerken); Ms.: Fidelitas Records; Hörspielmusik

sowie:
Lessing Lieder (W 257+259); UA: 11.05.2014 München (Fidelitas Records)
Cantus Metallicus (W 242); UA: 14.11.2009 St. Wolfgang
Piano Concerto (W 148); UA: 29.01.1994 Detmold
Flüchtlingslied (W 138); UA: 21.01.1994 Detmold
siehe auch www.franck-holzkamp.de/Werke.htm

Sachregister

  • Konzertmusik
  • Kirchenmusik
  • Chormusik
  • Oper / Bühnenmusik