POSER, Prof. Hans Komponistenlexikon

POSER, Prof. Hans

POSER Prof. Hans

Ps: Wolfgang Tannenberg
RN: Waltraud Poser
Waltraud Poser
c/o Prof. Florian Poser (Geschäftsführung der RN)
Eschweg 15
27337 Intschede
Telefon: 04233/98 25 581
Mobil: 0171/49 52 028
E-Mail: mail (at) hans-poser (dot) de
Homepage: http://www.hans-poser.de

* 08.10.1917 Tannenbergsthal/Vogtland

† 01.10.1970

1928 - 1937 Gymnasium in Auerbach, Abitur.
1938 - 1940 Arbeits- und Wehrdienst.
1940 - 1946 Kanadische Kriegsgefangenschaft, dabei vielfältige musikalische Betätigung.
autodidaktisches Musikstudium, Korrespondenz mit Paul Hindemith (der nach Amerika ausgewandert war) und Hermann Grabner.
1946 Übersiedlung nach Hamburg, Fortführung des Musikstudiums bei Ernst Gernot Klussmann (Komposition und Kontrapunkt) und Wilhelm Brückner-Rüggeberg (Dirigieren).
1947 Dozentur an der Städtischen Schule für Musik und Theater in Hamburg, aus der 1950 die Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst hervorgeht.
1953 Ordentliches Mitglied der Freien Akademie der Künste.
1962 Professur an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Hamburg (seit 1968 Leitung der Abteilung Kompositin und Theorie).
01.10.1970 Hans Poser stirbt überraschend nach kurzer, schwerer Krankheit.

1996 Inaugural-Dissertation von Jürgen Ollesch "Hans Poser, Leben und Werk"

Werke

Requiem op. 62 (1966)
25 Min.; Chorw.; (4-12-stg. gem. Chor); UA: 1968 Hamburg (Monteverdi-Chor, Jürgen Jürgens); V: Möseler, Wolfenbüttel; B: beim Monteverdi-Chor, Hamburg

Gesang Jeremiae op. 25 (1957/74)
20 Min.; Chorw.; (4-stg. gem. Chor, 3 Trp., 3 Pos., Pk., Schlgz., Klav., Vcl., Kb.); UA: 1975 Neuss (Bundessängerfest); V: Sikorski, Hamburg; B: beim Bergedorfer Kammerchor, RB

Till Eulenspiegel, Capriccio op. 35 (1954/56)
80 Min.; Chor.; (Sop.-, Ten.-, Bar.-Solo, gem. Chor u. Orch.); UA: 1956 Stuttgart (Bundessängerfest); V: Sikorski; B: NDR, Hamburg

An Schwager Kronos op. 57 (1964)
12 Min.; Kantate; (Sop.-, Bar.-Solo, gem. Chor u. Orch.); UA: 1964 Hamburg; V: Sikorski

Deutsche Sinngedichte nach Fr. v. Logau op. 32 (1953)
20 Min.; (3-stg. FChor o. Soli u. Klav.); UA: 1954 Harburg (Zieglerischer Frauenchor, R. Albes, E.G. Klussman); V: Sikorski; B: NDR

Die Fabeln des Äsop op. 28 (1952)
20 Min.; (4-stg. MChor m. Klav./1-stg. MChor m. Schlgz.); UA: 1962 Essen (Chorfest); V: Sikorski; B: NDR, Hamburg

Das Testament des Francois Villon op. 63 (1968/69)
30 Min.; (Bar.-Solo, gem. Chor u. Orch.); Bem.: noch frei zur UA

sowie: 1. Str.-Qua. op. 20; 2. Str.-Qua. op. 38; Sonate f. Bratsche u. Klav. op. 6; Sonate f. Hn. u. Klav. op. 8; u.a.

Sachregister

  • Keine Angabe