HORNIG, Reiner Komponistenlexikon

HORNIG, Reiner

HORNIG Reiner

Puchanstraße 18
12555 Berlin
Telefon: 030/29 15 025

* 11.05.1935 Ebersdorf

1953 - 1956 Studium an der Musikhochschule Dresden (Komposition, Viola); 1956 - 1959 Humboldt-Universität Berlin (Musik- und Theaterwissenschaft), Diplom; 1959 - 1967 Musikredakteur u. Regisseur am Deutschen Fs-Funk Berlin; ab 1967 freischaffender Komponist, Autor, Regisseur

Werke

Schöne Stories zur Nacht (1984)
26 Min.; Ow. (2,2,3,2-2,4,2,1-5-Klav., Hf.-Str.); UA: 1985 Schwerin (Staatstheater); Ms.: Auff.-Mat. bei der Staatskapelle Schwerin

Preußische Szenerie (1987)
21 Min.; Konz. (Hn.-Solo-2,2,2,2-3,2,3-3,0- Hf.-Str.); UA: 1988 Berlin (Sebastian Weigle); Ms.: Auff.-Mat. beim DLR; B: DLR, SFB

Eines Tage (1988)
27 Min.; Konz. (Va.-Sola-2,2,2,2-2,2,2,0-3-Hf.-Str.); UA: 1992 Berlin (Schauspielhaus, Friedemann Weigle); Ms.: Auff.-Mat. beim Berliner Sinfonie-Orchester

Berliner Café, Variationen für 9 Blechbläser (1982)
16 Min.; UA: 1983 Schwerin; Ms.: Auff.-Mat. beim Schweriner Blechbläser-Collegium

"Dörchläuchting" oder "Das Prunkstück" (1978)
120 Min.; Musical (Schauspieler, Chor, Orch.); UA: 1979 Wismar (Theater); Ms.: Auff.-Mat. beim Komponisten

sowie: Musik unterschied. Genres; etwa 150 Musiken zu Fs-Sendungen, Dokumentar- u. Spielfilmen

Sachregister

  • Konzertmusik
  • Film- und Fernsehmusik
  • Musical